Die Welten




Wurmloch

Singularitäten, mit deren Hilfe große Entfernungen überbrückt werden können
Aus physikalischen Gründen ist sichergestellt, dass die Reise jeweils nur in eine Richtung gehen kann. Ein Frontalzusammenstoß ist nicht möglich.
Jeder Wurmlochtransfer ist für Menschen mit so etwas wie einer Art Schock, sowie Ziehen im Nacken und einen Schmerz in den Muskeln verbunden.

Innergalaktisches Wurmloch

Diese Wurmlöcher überbrücken Entfernungen nur innerhalb einer Galaxie
Sie pulsieren bei der Aktivierung silbern-violett und sind einige Kilometer im Durchmesser und können Funkwellen übertragen.
Der Transfer erfolgt mit etwa 1.700 LJ pro Sekunde. Die Grenze des Erträgichen liegt bei einer Distanz von etwa 50.000 LJ, bzw. einer Transferzeit von 30 Sekunden.
Die Grenze des Erträglichen liegt bei einer Distanz von etwa 50.000 LJ. Der Transfer erfolgt mit etwa 1.700 LJ pro Sekunde.

Galaxienverbindendes Wurmloch

Diese Wurmlöcher überbrücken Entfernungen zwischen Galaxien.
Sie pulsieren bei der Aktivierung silbern-grün. Sie benötigen eine erhebliche Masse zur Aktivierung - ein Letalis reicht nicht. Ein Funkverkehr ist durch diese Wurmlöcher nicht mehr möglich.
Menschen können den Transfer nur im Koma überleben - selbst dann scheint mit 51 Stunden die Grenze des Erträglichen erreicht.
Die Transfergeschwindigkeit ist nicht konstant und steht nicht in Korrelation zur überbrückten Entfernung.

One-Way Wurmloch

Ein Sonderfall der galaxienverbindenden Wurmlöcher - auch diese verbinden Galaxien und schimmern bei der Aktivierung grünlich - führen aber nur in eine Richtung.
Die Transferzeit liegt nur im Sekundenbereich, so dass Menschen den Durchgang auch ohne Koma überleben.
Die Albatros durchfliegt am 04.04.2145 durch Echela erzwungen erstmals eine solche, bisher nur theoretisch bekannte Anomalie, die die Black-Eye-Galaxy mit der Andromeda Untergalaxie NGC185 verbindet.

Künstlich geschaffenes Wurmloch

Diese Wurmlöcher überwinden ebenfalls Entfernungen zwischen den Galaxien - mit nur 2 Minuten Transferzeit.
Durchmesser von 6 Metern. Die Schöpfer dieser Wurmlöcher sind nicht bekannt.


nach einer Skizze von Harald Kaup
Interaktive Darstellung der Welten nach einer Skizze von Harald Kaup (Klick ⮧ auf die Einträge)
Luna-Werft SOL-System Admiral Jonathan Baines Erde Lorenor (Manchar-Station) Manchar-System Gereon-Prime Milchstraße Andromeda-Galaxy Dark Cloud Steppenwolf Mars HELLAS 2.0 Suam Eggs Genar-Prime Black-Eye-Galaxy NGC 185 Centaurus-A-Galaxy Open Horizon Revenge Uurs Halk Tendua-System Troi Agua Mond DREI Urmel 4 Genua-Prime Green Earth Eden Aquarius Rama-Fat Portal Relaisstation Galaxis-Wurmloch One-Way Wurmloch

Portal

Mini-Portal

2152 Rosa-Samantha Ralen entwickelt einen Überraumstabilisator - später zutreffender Wurmlochstabilisator genannt.
Damit können künstliche Wurmlöcher von bis zu 6 Meter Durchmesser für zeitlose Reisen innerhalb eines Sonnensystems erzeugt werden.
Voraussetzung ist, dass die Koordinaten der korrespondierenden Wurmlöcher stabil, bzw. exakt berechenbar sind.
Mit dem zur Verfügung stehenden Mineral konnten 2153 4 Wurmlochverbindungen realisiert werden:

Am 08.08.2153 gelingt es ein Trax-Transfertor auf Big Green zu entschärfen und in diesem große Mengen des violetten Erzes zu bergen. Leider wird dieses fast vollständig für den Kampf um die Dunkelwolke im August 2154 verbraucht.
Werden mehrere Portale parallel aufgebaut, muss ein Sicherheitsabstand von fünf Kilometern eingehalten werden, sonst behindern sie sich gegenseitig.

Milchstraße

SOL-System

Unser Sonnensystem in der Milchstraße - die Heimat der Menschen.
In den Karten der Manchar als EA-38 in der von ihnen "Die Helle" genannten Galaxie gekennzeichnet.
Die Sonne Typ G - ein gelber Zwerg mit 8 Planeten: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun.
Der Mars soll für die Entwicklung der Neuen Menschheit von besonderer Bedeutung werden.


Erde

Heimat der Menschheit
Beim Angriff der Trax am 8. Juni 2120 vollständig zerstört und für lange Zeit unbewohnbar.
Die ca. 50.000 Siedler an Bord der Good Hope unter Captain Thomas Raven sind wohl die letzten, denen eine Flucht gelang.
2124 konnten durch Auffinden des Schwesterschiffes der Geronimo, der Walhalla weitere über 40.000 Menschen geborgen werden.
Am 12. Februar 2125 konnten noch weitere ca. 300 Männer, Frauen und Kinder aus NORAD gerettet werden.


Am 01.03.2145 entdeckt man im Ostsibirischen Tiefland erstmals in einer Höhle ein künstlich geschaffenes Wurmloch.
Bei der Untersuchung wird es aktiv und man wurde mit einer Unmenge von Trax und Alba-Kampfdroiden konfrontiert. Jim Sellers hat daraufhin am 15.03.2146 mit Nuklearraketen den Zugang bis auf weiteres zerstört. - Wohin dieses künstliche Wurmloch führt und ob es mit zerstört wurde bleibt ungeklärt.




05.04.2150 gelingt es das ehemalige Saatgut-Lager Svalbard Global Seed Vault der Erde auf Spitzbergen zu finden und das dort eingelagerte Saatgut zu bergen.

10.04.2150 entdeckt man auch das GEN-Lager mit genetischen Daten verschiedenster Tiere, auf dem indischen Kontinent, nahe dem ehemaligen Pakistan, im Berg Mamostong Kangri, mit Genproben der Fauna der Erde.


Svalbard Global Seed Vault

20.10.2155 Vier Moyo-Robotschiffe starten die Renaturierung der Erde.
15.01.2157 - Die erneute Inbesitznahme der Erde durch die ASF Yellowstone als Sicherungsschiff.
Das Aussehen der Erde war durch den Trax-Angriff 2010 um ca. 152 Millionen Jahre zurückgesetzt - man sah praktisch Pangaea - den Urkontinent in einem Stück.


2158 wurden im Maroon-System erbeutete 4000er-Trax-Raumer abgesetzt (halb in den Boden eingelassen) und vom Baudroiden Titus Aelius Martialis zur Nutzung als Kommandozentrale für Militär und Wissenschaft umgestaltet.
18.01.2160 Zhao Ping entdeckt eine geheime Station der Chinesen im Norden von Pangaea, in der ehemaligen Inneren Mongolei.

Man hatte danach gesucht, da man dort Informationen über den Standort der Werften der chinesischen Auswandererschiffe erhoffte - es werden, neben 144 Kryotanks mit Toten, Hinweise auf ein transneptunisches Objekt mit Namen Gonggong gefunden.

20.10.2160 Jim Sellers und seine Crew der Tombstone werden zur Verstärkung der Erd-Absicherung in die Milchstraße abkommandiert.

Mond

"Luna" - Mond der Erde
Standort mehrerer internationaler Basen und der Raumschiffwerft für (Terra-Schiffe).
Neben den Basen wurde wohl auch die Werft beim Trax-Angriff 2120 vollständig zerstört.

Im Mai 2152 entdeckt man, dass das dritte Wurmloch der Relaisstation direkt in eine Luna-Werft führt. Wie sich herausstellt ist diese wohl noch in weiten Teilen intakt, aber von den Trax besetzt.
In einer riesigen Halle, in der Schiffe bis zu einer Länge von 2500 Metern gebaut werden könnten, wird ein in Bau befindliches Raumschiff gefunden.
Das Schiff war offensichtlich 2120, zu der Zeit als die Good Hope und die Adventure im MARS-Orbit gebaut wurden im Geheimen in der LUNA-Werft entstanden. Durch den Trax-Angriff aber nie vollendet worden.


Luna-Basis

Seit dem 16.02.2141 gibt es wieder die neue Luna-Basis unter Führung von Captain Pet Cooper.
In einem 1750 Meter Krater waren drei 100er Trax-Beiboote (geborgen in Graveyard) nebeneinander halb in den Boden eingegraben, sodass ein quadratisches Gebäude von 100 x 100 Metern und knapp 18 Metern Höhe als Herzstück der Basis aus dem Mondgestein ragte. Obendrauf eine durchsichtige Halbkugel von 30 Metern Durchmesser.
Für die bodengebundene Fortbewegung gibt es speziell entwickelte voll ausgestattete Fahrzeuge - die Luna-Mobile.
Dazu 2 Betas und drei (ab 2145 sechs) Staffeln mit je drei Barracudas, an den äußeren Rändern des Kraters je drei Pulswerfer und drei Phantom-Abschusslafetten.
Besatzung:

14.05.2149 übernimmt Captain Pet Cooper mit ihrer Mannschaft das Kommando über die A.J.B.
Die Luna-Basis wird von der Rest-Crew der am 24.06.2145 zerstörten Whitehorse übernommen:
Sie hat jetzt sechs Staffeln mit je drei Barracudas, einen Letalis sowie drei Staffeln Arrows


Saturn

Titan

Titan ist ein Mond des Saturn, Standort der Titan-Werft
Die hochautomatisierte Werft war von 2090 bis 2118 unter strengster Geheimhaltung gebaut worden, aber aus Furcht vor Entdeckung durch die Trax nicht in Betrieb gegangen.
Fertigt nach Widerentdeckung 01. März 2127 neben Sparrow Hawks und Tiger Sharks den Schiffstyp Dreadnought.
Die Werft wird 30.01.2130 bei einem Angriff der Trax und der Anguiden zerstört.

Gongong ("Snow White")

Gonggong ist ein transneptunisches Objekt (ursprünglich Snow White "Schneewittchen" genannt)
1250 km Durchmesser mit einem Mond Xiangliu (< 100 km Durchmesser)

4.3.2160, die Shanghai erreicht Gongong und wird in einen Kampf mit Trax verwickelt.

Auf dem Asteroiden findet man die mögliche Werftanlage der chinesischen Auswandererschiffe - jetzt wohl ein Bone der Trax.
Man zerstört die Anlagen vollständig.

Manchar-System

In der Milchstraße ("Die Helle") gelegen.
Die Sonne ist ein blauer Riese. Weiter draußen noch eine Reihe von Planeten - Geröllwüsten im ewigen Eis bzw. Gasplaneten.


Der sonnennächster Planet, Klasse N, ist der Heimatplanet der Manchar.
Er hat 23 Monden - davon drei größere, einer (Mandorr) mit der Orbitalwerft.
Über 95% der Planetenoberfläche liegt unter Wasser. Die mittlere Tiefe beträgt gerade mal fünfzig Meter. In der Nähe von Städten wesentlich weniger. Die meisten Tiere sind eine Mischung aus Vögeln und Fischen. Sie können im Wasser leben und fliegen. Manche verfügen über Beinpaare und können sich auch an Land aufhalten.
Mittlere Temperatur liegt bei 43°C, relative Luftfeuchtigkeit 88 %, Gravitation 0,97 G.
Luftzusammensetzung normal mit leicht erhöhtem Sauerstoffanteil und die Sonnenstrahlung ist für Menschen noch im grünen Bereich.

Wega-System

25 LJ von der Erde entfernt.
Wega - blauweiße ellipsoide Sonne vom Typ A, doppelte Sonnenmasse, 37fache Leuchtkraft, Hauptstern des Sternbildes Leier, 12fache Rotationsgeschwindigkeit der Sonne
Sieben Planeten und unzählige Monde, Planet 7 ist eine Eiskugel von doppelter Erdgröße:
Planet Frosty, allgemeiner Zwischenstopp und Treffpunkt beim Transfer zwischen Black-Eye und Milchstraße.

Shandong

Vierter Planet von 10 Planeten in einem System mit einer Sonne vom G-Typ
Die Flora ist mächtig auf diesem Planeten - Bäume bis zu 250 Meter hoch
Anziehungskraft 1,11 G, 39% Sauerstoff und gemäßigte 27 Grad Celsius im Schnitt
Hier wird am 21.05.2154 die Shandong total verrostet gefunden - daher die Namensgebung.
Beim Anflug auf diesen Planeten stieß man erstmals auf aggressive pyramidenförmigen Raumschiffen, die sich schnell um die eigene Hochachse drehten.
Ein Kontakt gelang nicht - man nennt sie vorerst Pyramids

Xinjia

(Chinesisch: "Neue Heimat")
Vierter Planet eines Systems mit elf Planeten und einer Sonne vom SOL-Typ.
Auf diesem Planeten ist 2128 die Shenzhen gelandet.
Sehr wechselhafte Extremwetterlagen, so dass durchaus der selbe Tag wie Sommer und Winter sein konnte, dazu heftige Stürme und sintflutartige Regen-, Eis- oder Schneefälle.
Eine Aussaat für die Lebensmittelversorgung war nur in stabilen Gewächshäusern möglich, es gab etwas an jagdbaren Fischen und Wild, sowie einheimische Früchte mit aber nur geringem Nährwert.
Am 10.02.2155 entdecken die Odin, die Groschtar II und die Tatanka gemeinsam die gestrandete Shenzhen und 2.525 überlebende Chinesen.


Gereon-System

Sonne Gero, ungefähr SOL-Typ, 66 LJ von der Erde entfernt. (Ein Hinweis von den Manchar).
In dem System gibt es einen sehr erdähnlichen Planeten: Gereon-Prime

Gereon-Prime

Ein Mond, damit gibt es Jahreszeiten. 22-Stunden-Tag, 350 Tage dauert die Umrundung der Sonne.
Temperatur schwankt je nach Ort zwischen -30 und +45 °C. Sauerstoffgehalt 22,2 %, etwa 76 % Stickstoff, der Rest sind Edelgase – nichts Giftiges, 0,97 Gravos.
Keine großen Meere, dafür sehr viele Flussläufe und Gebirge bis maximal 5.000 Metern Höhe.
Dr. Martin Winter nennt den Planeten GEREON-PRIME und vergibt den Namen damit ein zweites Mal (vgl. System LOL-55 - Gereon)
2158 wurden im Maroon-System erbeutete 4000er-Trax-Raumer abgesetzt und vom Baudroiden Titus Aelius Martialis zur Nutzung umgestaltet.

Black Eye Hauptsysteme

Seit 2124 weiß die Neue Menschheit, dass man sich in der Black-Eye-Galaxy, ungefähr 24 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße (Erde) entfernt befindet.
Von der Erde aus sieht man die Black-Eye-Galaxy, auch M64 oder NGC 4826 im Sternbild "Haar der Berenike".

Acaspa-System

Das Acaspa-System befindet sich etwa zwanzig Wurmlochsprünge weit von Agua entfernt und besteht aus einer dunkelroten Riesensonne.
Das System hat nur einen Planeten ohne Monde - dieser ist die Heimatwelt der Acaspa.
Der Acaspa-Planet benötigt 577 Tage für einen Umlauf - da ein Tag 55 (Erd-)Stunden hat, dauert eine Umkreisung 1300 (Erd-)Tage.
Im Juni 2145 verlassen die Acaspa den Planeten und ziehen auf den Planeten Brown um, da die dunkelroten Riesensonne des Acaspa Systems nicht mehr ausreichend Energie spendet.

Anguiden-System

Eine blaue Sonne Typ O (etwa 60fache Sonnenmasse), vier Planeten.
Der zweite ein trockener Planet Anguid, in der habitablen Zone und mit einem Mond Zirrak ist die Heimat der Anguiden.
Eigendrehung 35 Stunden. Atmosphäre: 20% rel. Luftfeuchte, Durchschnittstemperatur 40 Grad Celsius, oberhalb drei Metern atembar und unschädlich, darunter giftige Gase und Dämpfe. Gravitation 0,35 G.

Ares-System

Eine Sonne, die der irdischen bis auf wenige Unterschiede gleicht mit ca. 9 Planeten:
Der 5. Planet ist Agua ist die Heimatwelt der Maroon und wird auch die Heimat der Neuen Menschheit.
Agua ist der einzige Planet im System mit Monden. Er bewegt sich auf einer exakten Kreisbahn - somit gibt es keine Jahreszeiten.
Der 6. (etwas größer als der irdische Mars) könnte ggf. nach Terraforming besiedelbar sein
Der 7. ist lediglich eine Anhäufung von Gesteinsbrocken
Der 9. Planet - Number Nine, eine Steinwüste mit 1,5 Gravos ohne Atmosphäre In ca. 10 Lichtminuten Entferung befindet sich im Sektor 3-5-8 ein Wurmloch, über den das System standardmäßig angeflogen, bzw. verlassen wird. Erst außerhalb des Systems darf der Jump-Antrieb benutzt werden.

Stonehall

Asteroidenfeld etwa 3.500 Lichtjahre oder ein Wurmloch von Ares entfernt, von der Größe eines Sonnensystems.
Einzelne Asteroiden mit bis zu Mondgröße.
Dient der Geronimo als Versteck und Rohstoffquelle.
Platz des Erstkontaktes zu den Maroon.

Maroon V

5. Planet in einem System mit sieben Planeten, 888 LJ von Agua entfernt - eine 90 % Wasserwelt
Auf diesen Planet werden 2157 die Maroon evakuiert.

Avalon-System

Sonne Typ G, umrahmt von einer gewaltigen Meteoritenschale.
Eden ist der einzige Planet des Systems und der Planet, auf dem sich die Menschen um Jan Eggert 2014 niedergelassen haben.

System YXY-11

1959 LJ von Agua entfernt.
System, in der die 180 * 170 * 145 Lichtjahren, also fast 4,5 Millionen Kubik-Lichtjahre großen Dunkelwolke des Genui System liegt.
In der Nähe eine sterbende Sonne und drei Planeten mit Steinwüsten, in Sonnennähe glutflüssig und in der Entfernung mit meterdickem Eis bedeckt.
System in dem das Ersttreffen von Thomas Raven mit Jan Eggert stattfindet.
2157 erfährt man von den Genui von einem One-Way-Galaxy-Wurmloch innerhalb der Dunkelwolke.

Das Rückkehr-One-Way-Wurmloch liegt zwei LJ vom Ausgang des ersten entfernt und hat seinen Endpunkt ca. 50 LJ vor YXY-11.

Innerhalb dieser 2 LJ in der fremden Galaxie findet man die mobile Riesen-Werft (KAK-1800) für B-Klasse-Schiffe der Genui.

Genui System

1959 LJ von Agua entfernt, innerhalb einer Dunkelwolke in einer Blase aus materiefreiem Raum beim System YXY-11.
GEN eine Sonne vom Typ R (Roter Riese oder Kohlenstoffstern) mit 5 Planeten: Der Innerste ein nahezu glutflüssiger Riesenplanet.
Der 5. Planet ist ein Gasriese, ähnlich Jupiter.
Das ganze System ist eingerahmt von einer Schale von riesigen Gesteinstrümmern - teilweise größer als die drei Planeten in der habitablen Zone.


In der Mitte, der habitablen Zone, auf ein und derselben Bahn kreisen drei stark ellipsoid geformte Planeten im gleichen Abstand voneinander:

Gen II-System

Gen II eine weiße Sonne mit leichtem Blaustich vom Typ A und drei Planeten.
Spot, der innerste Planet, marsgroß, heiß und trocken
Hasbart, der äußere Planet, ein Gasriese im Schweif drei massereichen Kleinstplaneten (Triple A-C)
New Genua, der mittlere Planet, subtropisch feuchte Dschungelwelt mit 1,1 G, Atmosphäre 29% Sauerstoff, Luftfeuchte über 85% bei durchschnittlich 36 Grad Celsius.
Dies ist die Heimat von Genui, die vor ca. 500 Jahren von Genua-Prime ausgewandert sind. Die Genui lebten in sechs Städten unter großen Kuppeln - zwei davon:

Im Mai 2014 bei einem Angriff der Hutch (Trax) wurden alle Siedlungen evakuiert und zerstört. 2/3 der Bevölkerung starb - 14211 Überlebende, von denen ein Teil ebenfalls auf Eden siedelt.

Subb-System

Blaue Sonne (Subb-Tor) der Klasse O, ionisiertes Helium, etwa der 65fachen (irdischen) Sonnenmasse mit fünf Planeten.
1326 LJ entfernt von Agua

Subb-An

Der Dritte Planet von der Sonne aus ist die Hauptwelt der Subb und einziger mit einem Mond Subb-Lul, einem Einseitendreher.
Zur Verteidigung ist der Planet von 53 Raumfestungen, jede 11.500 m im Durchmesser, umgeben.

Vendora System

647 LJ von Agua entfernt.
Eine Sonne mit der 1,5fachen Masse von Ares und drei Planeten.
Der dritte Planet ist die Heimat der Vendora.
Die Atmosphäre für Menschen atembar, Lufttemperatur ca. 33 °C, Luftfeuchte unter 10%.
Der Planet um einiges größer als die heimatliche Erde, daraus resultiert die 1,3fache Gravitation.
Vegetation existiert nur in unmittelbarer Nähe von Flüssen, sonst überwiegend Wüste.
2144 Ron Dekker entwirft hier einen extremen Parcours, zum Training der Marines.

Zusammen mit Thomas Raven testet Ron diesen am 22.08.2144 mit einem Wettlauf, der seither "ThoRon-Lauf" genannt wird

Dieses Lauf-Event soll alljährlich am 22.08. wiederholt werden

DCA-101

717 LJ von Agua entfernt.
Sonne vom SOL-Typ mit 13 Planeten, von Gluthölle über Geröllwüsten bis zum Gasriesen und Eisplaneten.

Green Earth

Der 6. Planet ist in der habitablen Zone.
2145 beschließt man die Besiedlung von Green Earth durch Siedler der Neuen Menschheit

Urmel-System

(Ein kleiner Dinosaurier (Kai-Uwe) auf dem 4. Planeten inspirierte Jan Eggert zu dem Namen Urmel-System)
1005 LJ mindestens von Agua, Eden und Aquarius entfernt. System mit 3 Planeten in der habitablen Zone
Von Jan Eggert Mai 2140 als Standort der geplanten Raumstation vorgesehen.

Urmel 3

Der 3. Planet: Klasse-N-Planet, ähnlich Aquarius, ca. 30 °C, extrem hohe Luftfeuchtigkeit "Waschküche"

Urmel 4

Der 4. Planet: Klasse-M-Planet, ca. 20 °C, verträgliche Sauerstoffatmosphäre. Mit Pflanzen bedeckt, einige größere Seen, wenige höhere Berge, aber reichlich Flüsse und Bäche. Eine Fauna, die an das Mesozoikum auf der Erde, 230 Millionen Jahre her - die Ära der Dinosaurier - erinnerte.
Auf ihm entstehen 2141 Unterkünfte und Freizeiteinrichtungen als Erholungs- und Rückzugsort für die Besatzung der Open Horizon
Nach ihrer Rettung September 2142 bekommt das Paar Högni Einarsson und Dunja Nemec den Job als Verwalter, Planer und Hausmeister dieser Niederlassung angeboten. Sie verliebten sich ad hoc in diesen urwüchsigen Planeten und leben seither mit ihren Kindern und dem Kea Kroll dort im Habitat, das sie vor der urweltlichen Fauna schützt. Im Endausbau sollten maximal 10000 Individuen[2] hier wohnen.
Auch Roy Sharp und Sue Wong bewohnen, außerhalb der Ottawa hier einen Bungalow.
Nach dem Verlust von Agua 2157 wird die O.H.R. nach Troi verlegt und Urmel 4 aufgelöst.

Sona-System

Sonne vom Typ SOL (Typ G - ein gelber Zwerg), sieben Planeten, davon gleich drei in der habitablen Zone, sowie etliche Monde.
Alle 3 Planeten in der habitablen Zone sind von den Sona bewohnt.

Troi

Der dritte Planet (ursprünglicher Name: Sona III) von der Sonne aus, besitzt einen Mond.
50/50-Verhältnis Wasser zu Land, im Schnitt 31 °C und Schwerkraft etwas über 1 g.
Das Jahr hatte 310 Tage und der Tag dauerte 22 (Erden-)Stunden. Es gibt kaum Jahreszeiten.
Auf Sona III lebten nur ein paar hundert Sona auf dem kleinsten der sechs Kontinente - irgendwo im Süden.
Jan Eggert möchte hier einen weiteren Niederlassungsort für die Neue Menschheit gründen.
2153 befinden sich die ersten Siedlungen auf Sona III im Aufbau.
Die Sona haben den Planeten den Menschen komplett überlassen, erwarten dafür den Schutz ihres Gesamt-Systems.
Ab Januar 2154 wurde eine Niederlassung der Menschen auf Sona III geschaffen.
Verwaltungschef wurde Berny zusammen mit seinen Verwaltungsassistenten Hana und Elara Heinley.
Hierfür wurde der südlichste Zipfel des größeren von zwei auf der Nordhalbkugel befindlichen Kontinenten ausgewählt. Dieser ragte fast bis zum Äquator, war etwas hügelig mit breitem Sandstrand und Steilufern von etwa 50 Meter Höhe.
Ein Raumhafen war weiter nördlich geplant und eine Magnetbahn zu der neuen Hauptsiedlung im Süden.
10.4.2157 Dörte van Beek tauft den Planeten um auf Troi und die zentrale Stadt auf den Namen Troi-City
Nach dem Verlust von Agua 2157 wird auf Troi das Headquater der neu geschaffenen Galaxy Intelligence etabliert.
Auch die O.H.R. wird nach Troi verlegt und Urmel 4 aufgelöst.

Sona-Prime

Der vierte Planet von der Sonne aus. Der mittlere in der habitablen Zone. Sitz des Königs der Sona.
M-Klasse Planet ohne größere Erhebung, im Vergleich zur Erde ein etwas höherer Sauerstoffgehalt der Atmosphäre
Die Temperatur im Mittel 27 °C, 1,073 G, Jahresumlauf in 250 Tagen mit 23,5 Stunden Länge.

Sona V

Am äußeren Rand der habitablen Zone und für menschliche Verhältnisse zu kühl.

Türkis-System

System mit 12 Planeten, die inneren zu heiß, die äußeren Gasriesen und ganz weit draußen Eisblöcke
Einziger Planet in der habitablen Zone ist Türkis, die Heimatwelt der Kahri
Der Planet ist erzarm, bei etwa gleichen Anteilen Wasser und Land, hat aber 5 Monde mit hohem Erzanteil.
Die durchschnittliche Temperatur in Äquatorhöhe betrug etwa 16°C, der Tag hat 30 Stunden.
Die Atmosphäre ist atembar, etwas über 1 G und die Flora ist überwiegend blaugrün dominiert.
Auf dem Planeten gibt es ein violett strahlendes Erz, das von großem Interesse für die Genar ist.
2152 entwickelt Rosa-Samantha Ralen einen Wurmlochstabilisator womit künstliche Wurmlöcher erzeugt werden können.

Kratak-System

System 14 Planeten, Hauptwelt der Kratak war Planet 5 (Kratak-Prime). Daneben sind auch Nr. 4 und 6 spärlich besiedelt.
Auf Planet 7 sind die Werftanlagen, bei denen sich jedes ankommende Schiff mit einem Zustandsbericht anzumelden hat.
Um die Planeten 5 und 7 sind Abwehrforts angeordnet und es gibt zahlreiche planetare Abwehrgeschütze.
Der 11. Planet erhält April 2158 von Keezheekoni bei Observationen den Namen Eleven

K-734

Planet mit Sauerstoffatmosphäre, Klasse-M-Welt, wird von dem Kratak als "Gefängnis" genutzt.
Hierher wurden die entführten Menschen von Urmel 4 gebracht und trafen auf die ebenfalls dort seit mehreren Jahren gefangenen Ubangi.

Maneki-System

Eine rote Sonne, 10 Planeten, davon 3 in der habitablen Zone.
Innere Planeten glutflüssig, die äußeren Gasriesen oder Eisbrocken, dazu unzählige Monde.
Der sechste Planet von der Sonne aus ist die Heimatwelt der Maneki.

Ubangi-System

Heimatsystem der Ubangi
System mit 13 Planeten, der Heimatplanet der Ubangi heißt Ubang


Genar-System

System mit 11 Planeten
Nummer 4 ist Genar-Prime, die Zentralwelt der Genar

Fünf schwer bewaffnete Monde, dazu im Orbit 39 Verteidigungdforts, bestehend aus 3 Scheiben mit ø 550 m und 280 m Dicke

03.04.2148 Zerstörung von Genar-Prime durch die Moyo

Rama-Fat

Ursprünglicher Name Lost Owen - benannt nach dem bei der Erforschung beteiligten Droiden Sir Richard Owen
Planet wurde bei der Suche nach der Heimatwelt der Ubangi untersucht.
Sonne von Typ der irdischen Sonne, elf Planeten, davon einer in der habitablen Zone.
Etwas größer als Agua, 60% Wasserfläche, 1,1 Gravo, atembare Atmosphäre, sehr üppige Flora auf Basis Photosynthese
Tageslänge 23,04 Stunden, Jahreslänge 288 Tage, Luftfeuchte ca. 75%
Extreme Temperaturunterschiede auf der Oberfläche - äquatorial ca. 28 °C, an den Polen -60 °C
Es gibt auf dem Planeten eine früh-intelligente Spezies auf dem Niveau Jäger und Sammler,
aufrecht auf 4 Beinen laufende "Ameisen" - übrige 2 Beine wie Arme genutzt, 150 cm groß, Kopffühler, Facettenaugen
Der Planet ist möglicherweise für Menschen als Siedlungsort geeignet.
2151 wird den Rest-Genar um Ro-Latu dieser Planet zur Besiedlung überlassen.
Sie nennen ihn vorerst Genar-Prime II, 19.02.2155 wird er feierlich umbenannt in Rama-Fat (in der Sprache der Genar: "Zweite Chance")
2156 gibt es ca. 17.000 Genar, die auf Rama-Fat leben.
Am 31.03.2156 finden die ersten freien Wahlen auf Rama-Fat statt. - Im Ergebnis übergibt Ro-Latu die Führungsposition an den neugewählten ersten Kanzler Kai-Lak. Ro-Latu übernimmt das Flottenoberkommando.

Steppenwolf

Gesteinsbrocken mit 16.312 km Durchmesser, sehr erzhaltig
37 LJ von O.H.R. entfernt
Austrittsort eines der künstlichen Wurmlöcher der Relaisstation.

Tendua-System

487 LJ von O.H.R. entfernt, System mit 11 Planeten, der fünfte (TENDUA-PRIME) ist die Heimatwelt der Tendua
Tendua-Prime hat eine Durchschnittstemperatur von minus 5 Grad Celsius und eine Anziehungskraft von 1,4 Gravos.
3 LJ von dem System entfernt existiert ein Galaxis-Wurmloch. Es führt offensichtlich zur Heimat der EGGS.

Diamond-System

entdeckt von Jan Eggert, 23.02.2153 nach einem Rettungssprung von Türkis weg.
Diamond ist der Dritter von acht Planeten in dem System vom Typ Sol.

Black Eye Nebenschauplätze

Fire-System XBR-11

Etwa 2800 LJ von Agua entfernt. Sehr heiße Sonne vom Typ F.
Drei Planeten drehen sich auf einem einzigen engen Kreis um Sonne, so dicht, dass ihre Oberflächen nahezu glutflüssig sind.
Weiter draußen Fire-4 ein Gesteinsplanet und auf der entferntesten Umlaufbahn ein Eisplanet.

Hutch-System

Rötliche Sonne vom Typ T (brauner Zwerg) mit 25 Planeten und unzähligen Monden und einem Ring aus Gesteinstrümmern.
Davon allein 7 Planeten in der erweiterten habitablen Zone.
System mit einer hohen Anzahl von Trax und Trax-Niederlassungen.
2014 hatte Jan Eggert mit der Odin hier eine Rettungsaktion für rund 100 Genui von New Genua durchgeführt.

Junkyard – Schrottplatz

Asteroidenfeld mit Rohstoffen zur Reparatur der Odin nach dem ersten Kampf gegen die Subb.

Kea-System

System 3.555 LJ von Agua entfernt.
System mit 91 Planeten mit mindestens 0,5 g Anziehungskraft (bei Einbeziehung bis 0,1 g wären es mehrere tausend).
Von den 91 befinden sich 13 in der habitablen Zone; der innerste (Nummer 20) mit durchschnittlich 40 °C recht heiß, der äußerste (Nummer 24) mit durchschnittlich 12 °C zu kalt.
Auf dem 27. Planet stranden am 11.08.2139 Högni Einarsson, Dunja Nemec mit ihrer Tochter Melanie und der Droiden Björn mit ihrer Alpha "Shadow".
Högni benennt ihren Landeort "Fallegur" (isländische 'schön')
Sie treffen hier auf die Kea.
In den folgenden Jahren werden die weiteren Töchter Liv und Lenka geboren.
Am 04.09.2142 werden die seit dem 16.04.2138 als verschollen geltenden Högni Einarsson und Dunja Nemec mit ihren 3 Töchter nach einem Hinweis der Moyo durch die Albatros gerettet. Sie haben seither den Beinamen 'Robinsons'.
08.01.2143 Bergung der sterblichen Überreste von Piet Hansen und Trauung von Dunja Nemec und Högni Einarsson durch Captain Scott Tanner

Graveyard

System ca. 211 LJ von Agua entfernt.
Bei einem Flug mit Auszubildenden findet hier die SCA-L.I.S. am 15.02.2140 einen 1500-er und ca. 100 weitere, maximal 300-er TRAX-Raumer - alles leere Hüllen und ausgeschlachtet.
Drei 100er-Hüllen werden 2141 die Grundlage für die Luna-Basis bilden.
Der Rest wird 2141 für den Bau der Open Horizon verwertet.

Rendezvous System

System mit 81 Planeten.
Beim 23. Planeten, einen Klasse N beobachten Ben und Mirijam das Treffen von Genar und Trax.

Kor-System

Roter Riesen-Sonne Typ S, also mit tieferen Temperaturen, mit sechs Planeten und einer Reihe von Monden.

"In der nordischen Mythologie gibt es die Totengöttin HEL. Ihr Bett heißt KOR. KOR heißt auch Sarg."

Zweiter Planet: mit einer Welt im atomaren Winter, Temperatur in 5000 m Höhe bei -45 °C.
Dieser Planet war möglicherweise die Heimatwelt der Moyo.

Merde

Planet, von dem 2131 von der ehemaligen Besatzung der "Old Europe" 35 Menschen gerettet werden konnten.
Darunter auch Linus und Sarah Kirklane, die leiblichen Eltern der beiden 2122 auf dem Trax-Stützpunkt auf Acaspa geretteten Kinder Peter und Inara.
2149 besucht u.a. Linus zur Vergangenheitsbewältigung erneut den Planeten und entdeckt, dass die Anguiden hier bei den Trax ihre Kinder aufwachsen lassen.

Shelter (Zuflucht)

Der größte (Zwergplanet ohne Sonne) Asteroid in einem Feld von Gesteinsbrocken. 3000 km Durchmesser mit extrem großen Höhlen einige 100 m unter der Oberfläche.
Von den Genui lange vor der Besiedlung von New Genua ausgebaut zur Unterbringung von bis zu 200.000 Personen. Das ganze System arbeitete autark, gesteuert von einer Hochleistungs-KI.
Seine Hauptaufgabe bestand in einer sicheren Zuflucht für die Genui von New Genua.
Im Inneren des Asteroiden waren zu diesem Zweck 2 C-Klasse-Raumer (C-6 umbenannt in Atrox und C-3 umbenannt in Shirtan) versteckt.
Im Mai 2014 flüchteten 14211 Überlebende von New Genua über diese Station, von denen sich ein Teil dann auf Eden niederließ.

2161 will man Shelter erneut besuchen, da man sich in den Speichern der Stations-KI wichtige Informationen, insbesondere zu den Alt-Genui, den Erbauern, erhofft. Der Zwergplanet wird aber von einer großen Streitmacht der Anguiden umlagert, so dass der Versuch abgebrochen werden muss. Trotzdem gelingt es Terabytes von Daten der SHELTER-KI herunterzuladen - die aber mit einer starken Verschlüsselung codiert sind.

Solitarius

(Steppenwolf-Planet auch als vagabundierender Planet (engl. rogue planet), Einzelgänger-Planet oder Waisenplanet bezeichnet)
Ca. 213 LJ von Agua entfernt.
Der Planet verfügt über Restwärme aus seinem Innern, allerdings keine Atmosphäre.
Ein erdgroßer Gesteinsplanet mit verschieden großen Höhlen.

System AC-17

System, in dem 2127 Paul Dancer und Jack Warner bei einer Rettungsmission ums Leben kommen.

System ARA-51

57 LJ von Agua entfernt.
Ein erzreicher Trabant liefert ausreichend Grundstoffe.
Zeitweilig Standort der mobilen Werft Sonderbau (8000 m Raumer der Trax mit außen liegenden Triebwerksgondeln).
Die Werft Sonderbau wird später in der Nähe des siebten zerbrochenen Planeten von Ares geparkt.

System FRT-13

Ca. 1500 LJ von Agua entfernt.
Anomalie bestehend aus einer Vielzahl von Sonnen mit unnatürlichen Strahlungsemissionen.
Eine davon ein brauner Zwerg der Spektralklasse L mit 3 Planeten, der innerste Klasse M in der habitablen Zone mit einer Intelligenz, ähnlich der der Erde im 19. Jahrhundert.
Humanoide mit grüner Hautfarbe, unglaublich langen Beinen und einer Nase von beachtlicher Größe.

System JTZ/17

125 LJ von Eden entfernt. Sonne ist orangener Riese - Kohlenstoffstern vom Typ N.
5 Planeten – der Dritte mit drei Monden in der habitablen Zone.
Auf dem dritten Planeten wird eine Forschergruppe der Genui um Gaf-Dor von Subb angegriffen. Gaf-Dor stirbt.

System LOL-55 - Gereon

3477 LJ von Agua entfernt.
Sonne Klasse F, Sieben Planeten - Glutöfen und Gasriesen, nur der dritte in der habitablen Zone (Klasse M) mit Trax-Siedlung (ca. 300 Trax), 22 °C und über 90% Luftfeuchte
Dr. Martin Winter entdeckt auf LOL-55 ein Gemüse, dass zukünftig auch auf Agua angebaut wird – "Wintergemüse" – wie Zuckerschoten, aber würziger.
Er benennt den Planeten im Andenken an seinen Freund aus Kindertagen auf dessen Namen "Gereon". - Der Planet war zur Besiedlung nie interessant, so dass diese Namensgebung in Vergessenheit geriet.
2157 vergibt Dr. Martin Winter deshalb den Namen erneut für den zur Besiedlung vorgesehenen Planeten in der Milchstrasse (vgl. Gereon-Prime).

System PAT-3-16 (Aquarius-System)

4975 LJ von Agua entfernt.
Rot-orangen Riesensonne vom Typ N, sehr viele Gesteinstrümmer und Kleinstplaneten.
Der einzige Klasse N Planet in der Biozone ist Aquarius - die Heimat der wasserliebenden "Neuen Menschheit".

System POR-12

System 598 LJ von Agua entfernt, auf dem 4. Planeten leben die autoritären POR-Vendora, die für den 20.02.2127 einen Angriff auf Agua planen, um sich die Gunst der Trax zu erwerben.

System SZ-25

Rot leuchtenden Riesensonne mit 13 Planeten, der vierte Planet (SZ-25/4) mit fünf Monden, TRAX Basen auf dem Planeten und den Monden

System TZ/83

1312 LJ von Agua entfernt.
Orange-rote Sonne vom Typ M, nur einen Planeten (ca. Marsgröße) mit 4 Monden.
Planet mit drei größeren Raumhäfen mit entsprechenden Schiffen der Trax

System XBR-33

Normalsonne mit sieben Planeten – die habitable Zone liegt zwischen dem 3. und 4. Planeten. System wurde als Falle für die Hach-Tar genutzt.

System "ohne Namen"

2 LJ entfernt von YXY-11, drei Planeten in der habitablen Zone, allerdings erkaltete Stein- und Geröllwüsten ohne Atmosphäre.
Nur interessant, da es hohe Konzentrationen von Seltenen Erden und allerlei Edelmetallen gibt.

System KHD-31

21.311 LJ von Agua entfernt.
System mit einer kleinen Sonne und mehreren Planeten außerhalb der habitablen Zone, sowie ein riesiges Trümmerfeld

System DRT-141

15.803 LJ von Agua entfernt.

System GHF-44

11.597 LJ von Agua entfernt.

System THX-55

Sonne vom SOL-Typ, zehn Planeten und der fünfte in der habitablen Zone, ein Mond (Einseitendreher).
Planet ist bewohnt und wird von hunderten von Satelliten regelrecht abgeschirmt. Bewohner humanoid und verfügten über eine blassgelbe Hautfarbe, etwas kleiner als Menschen, starkem Haarwuchs auf dem Kopf.
Auf der Welt gibt es ca. 5000 verschiedene Sprachen. Es stehen sich drei bis sechs Machtblöcke gegenüber und es fehlt nicht viel und sie überziehen sich mit Krieg.

Planet EXO-13

Planeten mit dürftiger Flora, 0,85 G, geringer Sauerstoffanteil in der Athmosphäre. Bei Aufenthalten im Freien muss ein Sauerstoffverdichter getragen werden.
2158 Untersuchungsort für ein scheinbar inaktives Eggs-Schiff
Die Untersuchung endet in einem Fiasko und das System um EXO-13 wird zum Sperrgebiet erklärt.


Andromeda-Galaxy

Die Andromeda-Galaxy (M31) ist die der Milchstraße mit rund 2,5 Millionen Lichtjahren Entfernung nächstgelegene Spiralgalaxie.

Relaisstation

Auf diesem 15.06.2149 erstmals von Eggert-Island auf Suam aus betretenen Mond befindet sich eine riesige Höhle/Station.

Die offensichtlich künstlich angelegte Höhle ist 150 m hoch, über 1300 m tief und 1800 m breit - rückseitig in den Felsen gearbeitet.
Die Halle war komplett mit einem fahl-grünen Bodenbelag aus hartem Kuststoff ausgelegt.
Im hinteren Teil gibt es 3 künstliche Wurmlöcher mit je 6 Meter Durchmesser: (mit Blick darauf)

Der vordere konvexe Begrenzung war eine riesige Fensterfront, mit einer Breite von 1800 m aus durchsichtigen 100 m breiten und 150 m hohen Elementen bestehend.
Auf der rechten Seite wurde die Front von einer 400 x 300 Meter großen raumhohen gläsernen Schleusenkammer begrenzt.
Auf der linken Seite durch eine 6 x 6 Meter große und ebenfalls 6 Meter hohen Personenschleuse.

nach einer Skizze von Harald Kaup

Von der Fensterfront aus konnte man auf einen Planeten und eine dazugehörige Sonne vom Typ SOL herabsehen - Big Green.
Es sind keinerlei weitere Sterne sichtbar - der Raum um Big Green / Relaisstation befindet sich offensichtlich in einer Dunkelwolke, der:

Dark Cloud

Diese Dunkelwolke hat einen Durchmesser von 234 LJ und befindet sich in der Andromeda-Galaxy.
Bereits im Abstand von 3...4 LJ herrscht absolute Dunkelheit und Orientierungslosigkeit. Das All ringsum wird vorerst zur No-go-Area (Bad Lands) erklärt.
März 2151 gelingt es einen Letalis (Stranger) in Einzelteilen über Steppenwolf zur Relaisstation zu transportieren und dort wieder funktionsfähig zusammen zubringen.
Rita durchfliegt die Dunkelwolke und setzt Orientierungsbojen aus.
Am 10.10.2154 kommt es zum Kampf gegen eine Armada der Trax vor Dark Cloud, die der Dunkelwolke den Namen gibt.
Die Schlacht kostet 1.314 Leben (aller beteiligter Spezies).


Big Green

Planet, auf dessen einzigem Mond sich Relaisstation befindet.
Die Oberfläche hauptsächlich grün (ca. 85% Wälder) und hin und wieder größere blaue Adern. Grau/weiße Wolken in der Atmosphäre.
Durchmesser 26.388 Kilometer, 1,2 Gravos. Mittlere Temperatur am Äquator 27 °C, 23% Sauerstoff
Kaum Erhebungen über 1000 Meter Höhe.
Am 08.08.2153 gelingt es ein Trax-Transfertor auf Big Green zu entschärfen und in diesem große Mengen des violetten Erzes zu bergen.
Ab 2155 wird die Liaoning (einst chinesisches Auswandererschiff und jetzt zum Raketen- und Jägerträger umgerüstet) zur Verteidigung von Big Green dort stationiert.


Am 14.04.2154 erhält man vom Ersten Dekan der Moyo, Rawlad-Desch die Koordinaten eines Galaxis-Wurmloch zwischen Milchstrasse und Andromeda-Galaxy. Von diesem ist Dark-Cloud 477 LJ entfernt.

Andromeda-UnterGalaxie

Ca. 2,3 Millionen LJ von der Milchstraße entfernt. Der Menschheit auch als NGC185 oder UGC396 bekannt.

Diese Galaxie ist erstmals 2146 Schauplatz, da man hier die Hauptwelt der Alba lokalisieren konnte - am 17.04.2146 greift die Flotte diese Welt an und hofft das Problem Alba damit gelöst zu haben.

Von der Black-Eye-Galaxy aus ist diese Galaxie über ein One-Way-Wurmloch erreichbar. Dieses, sowie das Rückkehr-One-Way-Wurmloch werden von den Eggs kontrolliert und bewacht.

Zusätzlich führt ein Galaxis-Wurmloch von der Black-Eye-Galaxy (Nähe Tendua-System) zur Andromeda Untergalaxie NGC185 - der Transfer dauert 51 Stunden.


Alba-System

Riesensonne 1.650 Lichtjahre vom Zentrum der Galaxie, gelb mit Grünstich
Zwei innere Planeten, die heiß bis glutflüssig sind.
In der habitablen Zone ein jupitergroßer Gasriese mit drei erdgroße Trabanten, die alle von Alba bewohnt werden.
Weit draußen ein größerer Eisplanet.

Suam-System

Die Sonne ist vom SOL-Typ
In der habitablen Zone ist der Planet Suam mit einem Mond, die Heimatwelt der Suamy.
Der Tag hat 22 Stunden, das Jahr 300 Tage und es gibt einen Wechsel von Jahreszeiten. 0,99 Gravos.
Atmosphäre und Temperaturen sind vergleichbar mit Werten von der Erde mit starken Unterschieden von Nord nach Süd.
Festland und Wasser ausgeglichen, das Festland ist in einem Stück, nur wenige Insel.

Auf Suam werden 2155 Eggs entdeckt. Von den Suamy erfährt man, das diese Wesen schon mehrfach in der Vergangenheit die Suamy angegriffen haben. Die Suamy riefen dann mit Hilfe einer riesigen Schallscheibe die Götter an, die dann die Eggs vernichteten. - So die pazifistische Darstellung der Suamy.
Um die Suamy (unauffällig) zu schützen werden 2155 verschiedene Maßnahmen beschlossen:
Die gesamte Organisation liegt in Händen des vom Duell mit Grafak mental geschwächten Jim Sellers und seiner Partnerin Pet Cooper

31.05.2156 Jim Sellers und Pet Cooper offiziell nach Suam versetzt und befördert zu First Captains der Suam Coast Guard




Nautica

Kampfstarkes Wasserfahrzeug der SUAM COAST GUARD unter den First Captains Jim Sellers und Pet Cooper - besteht aus zwei parallel angeordneten TRAX-Beuteschiffen (200 Meter lang und 60x60 Meter hoch/breit). Dazwischen je eine Plattform mit 200 Metern Länge und 30 Metern Breite oben bzw. in 40 Metern von unten.
Die Bugteile der Quader wurden nach unten hin abgeschrägt, damit dieser Träger leichter durchs Wasser gleiten kann. Im Heck befinden sich jeweils Turbinen, die Fahrzeug auf etwa 150 km/h bringen können.
In den Quadern nach außen die Wohnquartiere - nach innen RC-Kabinen für die Jäger an Bord, bzw. die auf Suam verteilten. Weiterhin verfügte die Nautica über zahlreiche Raketenlauncher.
Auf dem obersten (Sonnen-)Deck, mittig im hinteren Bereich, die Kommandozentrale als 20 Meter Würfel aufgesetzt.
Stammbesatzung von ca. 300 Mann, die Hälfte jeweils Bereitschaft an Bord, die andere war in Häuschen auf Eggert-Island untergebracht.



Bokstatt

Altes Gehöft auf Suam, dass 2146 zeitweilig als Wohnhaus für die Albatros-Besatzung diente.
2154 wird es zeitweilig zum Wohnhaus von Ron Dekker bei seiner Flucht in die Abgeschiedenheit.


Kontiki

Von der Besatzung der Albatros auf Suam gebautes Holzboot, um zu einer vorgelagerten Insel zu gelangen:

Eggert-Island

Insel vulkanischen Ursprungs, auf der 2146 in einem Berg ein künstliches Wurmloch entdeckt wird.

15.06.2149 das Wurmloch führt zur Relaisstation
2155 Aufbau eines Hafens mit Wasserfahrzeug und eines Verteidigungs-Brückenkopfes mit 100 Marines
Ein Portal führt zu einem im Meer versenkten leistungsfähigen Raumschiff


Nachbarinseln:
Bird Island
Insel ca. 50 km nördlich von Eggert-Island.
Die Insel ist platt wie ein Pfannekuchen. Im Westen gibt es eine Einbuchtung mit Sandstrand.
Außer wunderschönen Pflanzen und Vögeln nichts. Beispielsweise Blumen wie langstielige Lilien mit braun/weißen Blüten

Squirrel Island
Insel vulkanischen Ursprungs, ca. 120 km westlich von Eggert-Island mit breitem Sandstrand.
Ein Berg in der Mitte, ein paar hundert Meter hoch mit vielen kleinere Höhlen und Spalten.
Am Fuße der Berge ein schmaler Streifen mit Büsche und kleinere Bäume, allesamt mit bunten Früchten.
Tiere, ähnlich einem irdischen Eichhörnchen, nur etwa so groß wie ein Marder mit kariertem Fell in hellbeige/braun und buschigem, einfabigem Schwanz.

nach einer Skizze von Harald Kaup

Fog

System 37 LJ (im 3. System) vom Austritt des Galaxis-Wurmlochs (Der Eintritt liegt in der Nähe des Tendua-Systems) entfernt. Dieses System hat 24 Planeten davon Nr. 7,8 und 9 in der habitablen Zone
Fog ist der sonnennächste Planet - die Luft ist atembar mit 23% Sauerstoff, 38,5 °C (Nacht) 44 °C (Tag) und die Schwerkraft liegt bei 0,77 Gravo.
Extrem gefährliche und angriffslustige Urzeit-Fauna

Centaurus A-Galaxy

(Teil der M83-Gruppe, auch als NGC5128 geführt)
Von der Erde etwa 10...17 Millionen Lichtjahre entfernt.

Halk

Heimatplanet der Halka

Interim

Planet, auf den die Halka zwischenzeitlich umsiedeln, der Planet wird zumindest von einer gering entwickelten Zivilisation bewohnt.
Mildes Klima und weitgehend harmlose bzw. scheue Fauna.

Raumstation

Open Horizon

Auf der Basis der in Graveyard gefundenen TRAX-Raumschiff-Hüllen soll eine Raumstation errichtet werden.
Vorrangiges Ziel ist die Schaffung eines Kontaktpunktes mit anderen Zivilisationen, ohne direkt die Standorte von Agua, Eden oder Aquarius bekanntzugeben.
Bei der Wahl des Standortes galt es eine Mindestentfernung von mehr als 750 LJ zu allen Siedlungen einzuhalten.
Der Startschuss fällt am 05.03.2140 mit der Ernennung von Roy Sharp als Kommandant. Der eigentliche Bau nicht vor Januar 2141.
Weitere Personalien:

12.03.2141 Einweihung der Open Horizon mit Standort in der Nähe von Urmel 4, ca. 1000 LJ entfernt von Agua.
10.08.2142 Aktivierung des Funkfeuers, das die Station in einem Umkreis von ca. 750 LJ bemerkbar macht.
September 2142 Dario Brunner wird FliCo auf der Station
24.09.2142 von den Molar eingelagerte Waren erweisen sich als "Trojanisches Pferd" - Trax an Bord der Open Horizon. Nach der Bekämpfung wird das Funkfeuer abgeschaltet.
02.10.2142 Angriff von 37 Alba-Schiffen und Zerstörung der Open Horizon

Open Horizon Revenge

Nachfolge der zerstörten Open Horizon.
Der Standort blieb nahe (5 LJ entfernt) vom Urmel-System, womit die Funkfeuer und DSO der zerstörten Open Horizon weiter nutzbar blieben.
Auch der Erholungs- und Rückzugsort für die Besatzung auf Urmel 4 wird weiter genutzt
Nur 37 LJ entfernt liegt Steppenwolf, der Austrittsort eines der künstlichen Wurmlöcher der Relaisstation.


2143 besteht der Aufbau aus drei 2142 gefertigten Genui-Raumschiffen der D-Klasse in weiß-metallic:

Ein silberner Ring, von 2.800 Metern Durchmesser, 200 Metern Tiefe und 30 Meter Höhe. Dieser führt in der Äquatorlinie der Raumschiffe im äußeren Drittel durch diese hindurch.
Es ergeben sich dann 3 Landezonen zwischen den Kugeln:

nach einer Skizze von Harald Kaup

Darauf das hellblau-metallic farbene Führungsschiff - Ottawa, das ursprünglich als Zentralkugel integriert werden sollte, aktuell aber autark in der Nähe der O.H.R. operiert.
Von der Führungsmannschaft der Ottawa bzw. der O.H.R. seien genannt:


26.05.2149 Gründung des Stellaren Völkerbundes - dieser hat seinen Stammsitz in der Montreal O.H.R.
13.03.2151, 09:00 Uhr, O.H.R. aktiviert das Leuchtfeuer - viele verteilte Funk-Drohnen senden ein Signal aus, um fremde Intelligenzen auf die Station aufmerksam zu machen.
20.04.2156 Tass fliegt mit der MSS Babylon - das Für Alle wird von Droiden weiterbetrieben.
Am 17.07.2157 kommt es zu einem konzentrierten Angriff der Anguiden und Trax auf Agua - daraufhin wird das 'Leuchtfeuer' vorerst eingestellt und die O.H.R. um 6 LJ versetzt - aber immer noch im Abstand von 4 LJ zu Urmel 4.
2158 wird die O.H.R. dann nach Troi versetzt und Urmel 4 aufgelöst.
17.08.2158 Tass, jetzt mit Partnerin möchte die erbeutete Kratak-Station (Kalot) unter die drei Kugeln der O.H.R. setzen und als FürAlle XL wieder übernehmen.

Lorenor - Raumstation der Manchar

02.03.2154 Die Manchar beschließen ebenfalls eine Station analog zur O.H.R. in der Milchstrasse zu errichten.
2155 wird den Manchar eine D-Klasse als zentraler Baustein für diese Station übergeben.
An diese Kugel werden vier Standard-Warrior rückwärts im Kreis an je 50 Meter durchmessende Röhren angedockt und so der Übergang zur Zerntralkugel gewährleistet. Die Warrior bleiben dabei autark und können jederzeit ablegen.
Oben auf der Kugel ist eine Scheibe mit 2.000 Metern Durchmesser und 100 Meter Dicke aufgesetzt, als Andockstelle für Schiffe aller Art bis 300 Meter.
Die Scheibe dient als Umschlagplatz für Waren aller Art.
15.03.2158 Einweihung der Station mit Namen: Lorenor, Mitte Mai 2158 soll ihr 'Leuchtfeuer' online gehen. Leiter der Station ist der ehemalige 1. Offizier des Schlachtschiffs Groschtar II Sinar.



Anmerkung

  1. ⮙  2152 erstmals erwähnt
  2. ⮙ 05.04.2147 waren es 368 Menschen, davon 69 Kinder